Wir in der Einen Welt mit Brasilien-Projekten

Wir im Freckenhorster Kreis nehmen die Probleme durch die Globalisierung wahr, die sich verschärfen. Kriege, Armut und die Folgen des Klimawandels zwingen immer mehr Menschen zur Flucht aus ihren Heimatländern. Menschen in den Ländern des Südens leiden vielfach unter ungerechten Strukturen, von denen wir in  Deutschland oft profitieren.

Theologisch und spirituell profitieren wir vom Freckenhorster Kreis im positiven Sinne von unseren Beziehungen zu Menschen in ärmeren Ländern: Durch unsere Kontakte zu Menschenrechtsgruppen, Gemeinden, Priestern und Ordensleuten weltweit erfahren wir etwas von ihren Sorgen, Freuden, Hoffnungen und Plänen. Schon seit langem halten wir Kontakt zu Theologen, Theologinnen und Basisgemeinden in Lateinamerika. Durch sie erhalten wir wichtige Impulse, durch die wir Befreiungstheologie erleben und die wir hier weiter tragen in unsere Kirche und Gesellschaft.

Stellungnahme des Freckenhorster Kreises zum Dokument „Geliebtes Amazonien“ von Papst Franziskus

Wir vom Freckenhorster Kreis begrüßen die klaren Analysen des Papstes im Dokument. Wir gehen davon aus, dass das Schreiben besonders die eurozentrische römisch-katholische Kirche verändern wird, weil Franziskus den ökologisch bedrängten und wirtschaftlich ausgebeuteten indigenen Menschen und Völkern eine Stimme gibt. Von den weiteren Papst-Äußerungen ist der Freckenhorster Kreis mehr als enttäuscht. Sie seien mutlos und an der kirchlichen Vergangenheit orientiert.

Stellungnahme Freckenhorster Kreis zu Amazonien

• • • • •

12.04.2018 | Uli Jost-Blome, Leiter der Fachstelle Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat Münster

Gespaltene Welt
Ungerechtigkeit als konstitutives Merkmal der globalen Situation

• • • • •

Amparo Infantil (früher: Amparo Maternal)

Am 21.08.2021 schrieb Terezinha de Jesus, Sozialarbeiterin im Projekt und Finanzbeauftragte des Trägers ‚Associação Irmã Rosina‘ (AIR):

Es geht uns gut, wir setzen die Arbeit der AIR fort und bündeln unsere Kräfte, um einen Teil der Defizite und Unzulänglichkeiten zu beheben, die unsere Leute durchmachen. Als ob dieser kritische Moment nicht schon genug wäre, stehen wir aufgrund der Pandemie vor einem gewaltigen Verschleiß durch Misswirtschaft und unzureichende Regierungsführung, die unser geliebtes Land erleidet!

Seit Anfang Juni 2021 läuft die Projektarbeit nach den Pandemieeinschränkungen langsam wieder an. Da in Brasilien die weitere Entwicklung der Pandemie und ihrer Folgen – auch wegen der verheerenden Politik der aktuellen Regierung – überhaupt nicht absehbar ist, sind die Projektplanungen für 2021 noch vorläufig. Klar ist aber, dass die Arbeit weitergeht und damit auch die Förderung durch das Kindermissionswerk, die für drei Jahre bewilligt wurde. […]

Spendenkonto

Konto: Freckenhorster Kreis
Darlehnskasse im Bistum Münster (BLZ 400 602 65)
Kontonummer: 3799 702
IBAN: DE15 4006 0265 0003 799702

Das Brasilien-Projekt: Amparo Infantil

Demetrius – Stra­ßenkinder (CCP)

Das Straßenkinderprojekt „Comunidade dos Pequenos Profetas“ (CPP) in Recife unterhält zwei offene Anlaufstellen für Jungen und Mädchen, die auf der Straße leben:
Vorzugsweise werden in den bei den Häusern Kinder und Jugendliche betreut, die von Gewalt und nicht selten von Mord bedroht sind. Angeboten werden neben Nahrung und hygienischen Einrichtungen auch eventuell notwendige medizinische Erstversorgungen. Vor allem geht es auch um ein personelles Angebot. Die jungen Menschen finden in den tagsüber geöffneten Einrichtungen Mitarbeiter, die ihnen in allen notwendigen Angelegenheiten beistehen. Da sich dieses Projekt sowohl personell wie finanziell ausgeweitet hat, ist ab Januar 2005 in Absprache mit dem Leiter des Projekts, Demetrius Demetrio, Misereor in die entwicklungspolitische Begleitung und Kooperation eingeschaltet. Die beim FK eingehenden Spenden werden an Misereor weitergeleitet, von wo sie – wie bisher – in vollem Umfang in die Projektförderung der CPP einfließen. […]

Spendenkonto

Konto: Freckenhorster Kreis – DEMETRIUS
Darlehnskasse Münster (BLZ 400 602 65)
IBAN DE31 4006 0265 0003 7997 05

Demetrius

Das Brasilien-Projekt: Demetrius

Demetrius: Die Gemeinschaft der Kleinen Propheten in Recife – Projektbericht Dezember 2015

Demetrius: Die Gemeinschaft der Kleinen Propheten in Recife

• • • • •

Escola Agricola Dom Fragoso

Die nach dem Namen des früheren Bischofs benannte Schule fördert junge Menschen im Trockengebiet des Nordostens Brasiliens, um ihrer notgedrungenen Abwanderung in die großen Städte entgegenzuwirken. Die jungen Menschen aus dem Hinterland werden praxisbegleitend in der Landwirtschaft ausgebildet, damit sie mit dem von Trockenperioden heimgesuchten Land besser wirtschaften können. Die Schule in Trägerschaft der Diözese hat Modellcharakter und zeigt bisher sehr gute Erfolge. […]

Spendenkonto

Konto: Freckenhorster Kreis – ESCOLA AGRICOLA
Darlehnskasse Münster (BLZ 400 602 65)
IBAN DE42 4006 0265 0003 7997 01

Das Brasilien-Projekt: Escola Agricola

• • • • •

Pandorga

Escola da Pandorga, die Drachenschule in Sao Leopoldo (Südbrasilien)

„Pandorga bedeutet Drachen. Ein Drachen kann hoch fliegen, man braucht nur eine Schnur und jemanden, der sie hält, um ihn zu lenken,“ so erklärt Heide Kirst den Namen der Tagesstätte für schwerst behinderte Kinder und Jugendliche in Südbrasilien. Heide Kirst hat die Escola da Pandorga gegründet, weil es in ihrer Umgebung keine Einrichtung für Autisten und mehrfach behinderte Kinder gab. Sie stellte 1995 die Hälfte ihres Hauses zur Verfügung und eröffnete mit 2 Kindern die Tagesstätte für schwerst behinderte Kinder und Jugendliche. Sie betreuen Kinder, die vorwiegend aus Armutsvierteln kommen.
In der Nähe der Escola da Pandorga wurde 2005 ein weiteres Haus für die älteren behinderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen gebaut: die „Casa da Pandorga“. Das Zentrum ist auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto

Konto: Freckenhorster Kreis – ESCOLA AGRICOLA
Darlehnskasse Münster (BLZ 400 602 65)
IBAN DE42 4006 0265 0003 7997 01

Das Brasilien-Projekt: Escola da Pandorga